Einige zusammengefasste Folgen und Auswirkungen des Krankheitsbildes.

Betroffene Körperbereiche:

Mundhöhle/Kiefer/Zähne: mehrmonatige massive Entzündungsschmerzen im Mundbereich, Dauerschaden: irreversible und schmerzhafte Mundöffnungseinschränkung, Kieferklemme, massive Rotationseinschränkung der Kieferbeweglichkeit, erhebliche Beeinträchtigung beim Kauen da teilweise nur breiige Nahrung aufgenommen werden kann und konnte, starke Kiefergelenkschmerzen, schubweise Entzündungsreaktionen im linken Kiefergelenk, unzureichende Zahnpflege durch massive Funktionseinschränkung, alltägliche Schmerzen bei Nahrungsaufnahme, erschwerte und schmerzhafte Zahnbehandlungen erforderlich, schmerzhaftes Gähnen, Schienentherapien erforderlich ggf. wiederholende oder dauerhafte Schienenbehandlungen, Verlust gesunder Zähne, verminderte Genussfähigkeit, tagesformabhängige Sprachschwierigkeiten, fehlerhafte Okklusion und Bissproblematik;

Kopf/Schädel: bewegungsabhängige starke Dauerkopfschmerzen überwiegend im Hinterkopf, beeinträchtigender Schwindel der bis zur völligen Liegebedürftigkeit führt, chronische Schmerzen an Kopf, Gesicht und oberer Rücken (chronisches Schmerzsyndrom dritten Grades);

Wirbelsäule/HWS: deutliche Bewegungseinschränkung der Halswirbelsäule und des Kopfgelenkes, dauerhafte schmerzhafte Verspannungen im HWS Bereich, Belastungsschmerz im Rückenbereich, keine langen Gehstrecken möglich bedingt durch Wirbelsäulenbeschwerden;

Gesicht/Ohrbereich: Gesichtsschmerzen mit teilweiser Sensibilitätsstörung; stark stechende Schmerzzustände rund um den Kiefergelenkbereich, dumpfes Druckgefühl im Kieferbereich, gelegentlich Tinnitus;

Psyche: emotionale Folgebeeinträchtigungen, zweimalige mehrmonatige psychotherapeutische Therapiemaßnahmen, Erschöpfungssymptome;

Allgemein: bisher zwei operative Folgeeingriffe, Inanspruchnahme von Schmerztherapien, mehrtägige Krankenhausaufenthalte, stationärer mehrwöchiger Reha Aufenthalt, Nebenwirkungen durch dauerhafte Medikamenteneinnahme, langwierige bzw. lebenslange therapeutische Heilbehandlungen nötig, Arbeitsunfähigkeit und volle Erwerbsminderung, künftige ärztliche und therapeutische Untersuchungen/Maßnahmen erforderlich, dauerhafte ambulante Behandlungen, eingeschränkte Haushaltsführung;