Machen uns Informationen zu mündigen Patienten?

http://www.evidenzbasierte-zahnmedizin.de/Patientenwohl.html 

(Evidenzbasierte Zahnmedizin - Das Wohl der Patienten als höchstes Ziel - Sonntagsrede)

http://kurse.fh-regensburg.de/kurs_20/kursdateien/P/2009-05tk_nomos.pdf 

(Qualitätssicherung durch informierte Patienten - von David Klemperer)

http://kurse.fh-regensburg.de/kurs_20/kursdateien/alle/stern4.pdf 

(Wie Sie von den Erfahrungen anderer profitieren - und was Sie dabei beachten müssen) 

http://kurse.fh-regensburg.de/kurs_20/kursdateien/SVR/SVR2001III4.pdf 

(Gutachten 2000/2001 des Sachverständigenrates über Bedarfsgerechtigkeit und Wirtschaftlichkeit)   

http://hauptwort.at/2010/02/20/korrupte-medizin-und-kollaborierende-behorden-%E2%80%93-wie-patienten-und-verbraucher-betrogen-werden/ 

("Transparenz ist der Todfeind der Korruption")

http://www.sgipt.org/doceval/epidem/iatrogen.htm 

(Iatrogenie - Krank durch Behandlung)

Okklusionsveränderungen und deren Auswirkungen auf den Halte- und Stützapparat 

(Untersuchung durch Manualmedizinische Testverfahren)

 

 

Was versteht man unter ...?

GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte) 

http://de.wikipedia.org/wiki/Geb%C3%BChrenordnung_f%C3%BCr_Zahn%C3%A4rzte

Igel (Individuelle Gesundheitsleistung) 

http://de.wikipedia.org/wiki/Individuelle_Gesundheitsleistung

Bewertungsmaßstäbe für zahnärztliche Leistungen 

http://de.wikipedia.org/wiki/Kassenleistungen_Zahnarzt

Behandlungsvertrag zwischen Patient und Zahnarzt

http://www.123recht.net/article.asp?a=1887&p=2&ccheck=1

Regelversorgung im Vergleich zur gleich-oder anderweitigen Versorgung

http://www.versicherung-online.net/zahnersatz-regelversorgung-gleichartige-versorgung-andersartige-versorgung-149/

Gnathologie 

http://de.wikipedia.org/wiki/Gnathologie

legeartis“

http://de.wikipedia.org/wiki/Lege_artis  

Funktionsdiagnostik 

Funktionsdiagnostik in der Zahnmedizin  

"wirtschaftlich, ausreichend, notwendig und zweckmäßig"  (Kostenerstattung KK)

http://de.wikipedia.org/wiki/Kostenerstattung_(Krankenversicherung)  

Aufbissschiene 

http://de.wikipedia.org/wiki/Aufbissschiene

Kieferorthopädie 

http://de.wikipedia.org/wiki/Kieferorthop%C3%A4die

Kiefergelenk 

http://de.wikipedia.org/wiki/Kiefergelenk  

Fehlbiss 

http://de.wikipedia.org/wiki/Fehlbiss

Arzthaftung

http://de.wikipedia.org/wiki/Arzthaftung

Praxismanagement 

http://www.dimagazin-aktuell.de/praxisfuehrung/praxismanagement/story/praxismarketing-fuer-selbstzahlerleistungen/print.html

Therapeutische Wirksamkeit

http://de.wikipedia.org/wiki/Therapeutische_Wirksamkeit

ICD-10-GM (Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme)

http://de.wikipedia.org/wiki/ICD-10  

GdB (Grad der Behinderung) 

http://de.wikipedia.org/wiki/Grad_der_Behinderung

Okklusion

http://de.wikipedia.org/wiki/Okklusion_(Zahnmedizin)

Zahn Wissen-Lexikon von A-Z               

http://www.zahnwissen.de/frameset_lexi.htm?lexikon_aa-am.htm  

(Nachschlagewerk)

                              

 

Relevante Aufklärungspunkte für die Betroffenen:

- Meist betreuungsintensive Behandlung der CMD Patienten nötig

- Umfangreiche kostenintensive Diagnostik ohne weitere Therapieangebote

- Keine ursächliche Behandlung - meist nur symptomorientiert

- Fehlendes Engagement und Wissen über CMD in der (Zahn-)Medizin

- Keine allgemein anerkannte Bezeichnung dieses Erkrankungsbildes - IDC 10

- Häufige Fehldiagnosen durch Unwissenheit oder als Verlegenheitsdiagnose

- Nachweislich belegbare Erfolge bleiben bis dato geschuldet

- Keine Kostenübernahme durch die Krankenkassen (siehe SGB V §28 Abs. 2)

- Mangelnde Erfahrung der Ärzte über die körperlichen Zusammenhänge

- Unzureichende Aufklärung über den Umfang der anfallenden Kosten

- Fehlender Hinweis über möglichen contra produktiven Therapieausgang

- Aufklärungsdefizite über schwere gesundheitliche Folgen der Therapiekonzepte

- Vorsicht bei vorschnellen Kostenübernahme-Unterschriften bei erster Beratung

- Die überwiegenden CMD-Behandlungen sind aus Marketings Strategien entstanden

- Oftmals unbefriedigende und nicht zielführende Schienen- und KFO-Behandlungen

- Widersprüchliche Lehrmeinungen bei Diagnose und Behandlung

- Für den Patienten unüberschaubare Angebotsvielfalt Behandlungsdauer meist nicht voraussagbar

- Häufige Auslösefaktoren wie z.B. Zahnersatz oder KFO werden minimalisiert

- Ästhetischer Ansatz in der Zahnmedizin vordergründig

- Bei Ausbleiben des Behandlungserfolges wird oft fehlende Mitwirkung vorgeschoben

- Fehlende Kommunikation zwischen den Fachgebieten

- Keine Transparenz im Preismarkt

- Psychologisierung der betroffenen Patienten

- Der CMD-Patient ist dazu gezwungen, über die Regelversorgung hinausgehende Leistungen in Anspruch  zu nehmen (Privatkosten)